W1siziisijiwmtuvmdivmtivmtyvmzyvmdqvnteyl0f2yxrhci5wbmcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgzmdajil1d?sha=40d429a2ffd553af
In reply to: need.computer/ujr812
Also vor einer normalen Kreuzfahrt wäre ich auch skeptisch, ich glaube das wird recht schnell sehr langweilig.

Wow, das klingt echt sehr sehr gut! Mit dem Preis könnte ich leben, ganz einfach aus dem Grund, weil man sich “um nix kümmern muss”. Ist ja nicht nur Musik, sondern auch irgendwie Urlaub! Ich war noch nie auf so einem Schiff und bin da auch ehrlich gesagt immer ein bisschen skeptisch gewesen, ob das etwas für mich ist. Aber so eine Metal Tour wäre schon extrem cool! :D

Also vor einer normalen Kreuzfahrt wäre ich auch skeptisch, ich glaube das wird recht schnell sehr langweilig. Aber mit 60 Bands und 3000 metal heads ist das schon schwieriger, ist halt ein sehr sehr großes Partyschiff.

Hattet ihr da irgendwie die Möglichkeit euch die Kajüte auszusuchen, oder ist es einfach so gestaffelt, dass Preis X bis Z bestimmte Features haben?

Letzteres. Der Preis bestimmt welches Deck und Features dein Zimmer hat. Wir waren in einem ohne Balkon oder nach draußen schauendes Zimmer, sprich das Fenster hat nach innen in das Schiff gezeigt. War aber erstaunlich angenehm, und auf einem Schiff zu schlafen funktioniert verdammt gut.

Das hier war unsere Kajüte:
70k Kajüte

Nicht die größte, nicht die beste, aber man ist ja eh nicht da um den ganzen Tag in der Kajüte zu sitzen, sondern um diese Dinge zu genießen:

70k of Arch Enemy
70k of Sunshine

Das Schiff ist übrigens verdammt riesig. 14 Stockwerke, Pizzerien, Restaurants, ne Spielhölle, Pool Deck (mit pool stage), Bäckerei ähnliches Ding, Bars, Theater, Lounges… Da war doch echt einiges zu sehen und zu tun an board. Langweilig war es auf jedenfall nicht.

Von wo ging die Tour eigentlich los? Ihr musstet ja sicher erstmal von Deutschland irgendwo zu dem Hafen fliegen?

Fort Lauderdale, Florida. Ist in Miami, hat sogar einen eigenen internationalen Flughafen. Wir sind von Hamburg über London nach Miami geflogen und haben dann ein Taxi nach Fort Lauderdale genommen. Man sollte einen Tag eher kommen und in einem Hotel übernachten, einfach nur für den Fall der Fälle und die party geht direkt beim ablegen los, also hilft es ausgeschlafen sein. Wir waren danach noch für 10 Tage in Miami, das hat sich aber für mich nicht gelohnt. War 1 1/2 Monate davor in Kanada und bin dann vom Düsseldorfer Flughafen direkt mit der Bahn zum Hamburger Flughafen gefahren und gleich wieder über den Teich geflogen (Planung fail 101), und ich war danach einfach nur fertig. Kommt natürlich immer darauf an, aber wir haben beide beschlossen im nächsten Jahr nur dahin zu fliegen, 70k mitzumachen und dann wieder nach Hause zu fliegen.

Replies

Jasses, das ist schon extrem geil! :D Sollte ich mir mal merken!

Wow, das klingt echt sehr sehr gut! Mit dem Preis könnte ich leben, ganz einfach aus dem Grund, weil man sich “um nix kümmern muss”. Ist ja nicht nur Musik, sondern auch irgendwie Urlaub! Ich war noch nie auf so einem Schiff und bin da auch ehrlich gesagt immer ein bisschen skeptisch gewesen, ob das etwas für mich ist. Aber so eine Metal Tour wäre schon extrem cool! :D

Also vor einer normalen Kreuzfahrt wäre ich auch skeptisch, ich glaube das wird recht schnell sehr langweilig. Aber mit 60 Bands und 3000 metal heads ist das schon schwieriger, ist halt ein sehr sehr großes Partyschiff.

Hattet ihr da irgendwie die Möglichkeit euch die Kajüte auszusuchen, oder ist es einfach so gestaffelt, dass Preis X bis Z bestimmte Features haben?

Letzteres. Der Preis bestimmt welches Deck und Features dein Zimmer hat. Wir waren in einem ohne Balkon oder nach draußen schauendes Zimmer, sprich das Fenster hat nach innen in das Schiff gezeigt. War aber erstaunlich angenehm, und auf einem Schiff zu schlafen funktioniert verdammt gut.

Das hier war unsere Kajüte:
70k Kajüte

Nicht die größte, nicht die beste, aber man ist ja eh nicht da um den ganzen Tag in der Kajüte zu sitzen, sondern um diese Dinge zu genießen:

70k of Arch Enemy
70k of Sunshine

Das Schiff ist übrigens verdammt riesig. 14 Stockwerke, Pizzerien, Restaurants, ne Spielhölle, Pool Deck (mit pool stage), Bäckerei ähnliches Ding, Bars, Theater, Lounges… Da war doch echt einiges zu sehen und zu tun an board. Langweilig war es auf jedenfall nicht.

Von wo ging die Tour eigentlich los? Ihr musstet ja sicher erstmal von Deutschland irgendwo zu dem Hafen fliegen?

Fort Lauderdale, Florida. Ist in Miami, hat sogar einen eigenen internationalen Flughafen. Wir sind von Hamburg über London nach Miami geflogen und haben dann ein Taxi nach Fort Lauderdale genommen. Man sollte einen Tag eher kommen und in einem Hotel übernachten, einfach nur für den Fall der Fälle und die party geht direkt beim ablegen los, also hilft es ausgeschlafen sein. Wir waren danach noch für 10 Tage in Miami, das hat sich aber für mich nicht gelohnt. War 1 1/2 Monate davor in Kanada und bin dann vom Düsseldorfer Flughafen direkt mit der Bahn zum Hamburger Flughafen gefahren und gleich wieder über den Teich geflogen (Planung fail 101), und ich war danach einfach nur fertig. Kommt natürlich immer darauf an, aber wir haben beide beschlossen im nächsten Jahr nur dahin zu fliegen, 70k mitzumachen und dann wieder nach Hause zu fliegen.

Jasses, das ist schon extrem geil! :D Sollte ich mir mal merken! Ich überleg grad - gab’s sowas nicht auch mal irgendwie in Deutschland (also Abfahrt von hier)? Irgendwie hab ich so etwas im Kopf. Vielleicht verwechsel ich das aber auch nur…

Das mit der Kajüte finde ich vollkommen in Ordnung. Wie du schon sagtest ist man ja eh die meiste Zeit irgendwo auf dem Schiff oder halt draußen. Das bisschen Schlaf was man dann noch bekommt, kann man im Notfall auch ohne Balkon oder Fenster aushalten.

Vielen Dank für den Bericht! :)

    This document is webmention enabled.